HAM RADIO
Ausstellerstimmen
Projektleitung HAM RADIO
Neue Messe 1
88046 Friedrichshafen
Telefon +49 7541 708-359
Telefax +49 7541 708-110

Ausstellerstimmen 2018

Steffen Schöppe, Vorsitzender DARC:
"Es macht jedes Jahr Spaß, hierher nach Friedrichshafen zu kommen, um Bekannte und Freunde zu treffen sowie neue Kontakte zu knüpfen. Wir hatten seit Jahren Gespräche, dass sich die Pfadfinder hier groß präsentieren können und dieses Jahr hat es tatsächlich geklappt. Die Besucher waren sehr an diesem Thema interessiert, vor allem auch die Jugendlichen."


Alfred Krämer, Difona:
"Obwohl wir dieses Jahr weniger Besucher wahrnahmen, waren unsere neuen Produkte am Freitagabend ausverkauft und ich musste per Express Nachschub ordern. Im Vorfeld der Messe machten wir uns Gedanken, wie wir zur diesjährigen Ham Radio unser Portfolio erweitern könnten. Das, was wir aufgestockt haben, war perfekt. Für unser Unternehmen ist die Ham Radio eine Traditionsmesse und ein Muss hier zu sein. Nächstes Jahr feiern wir unser 60 jähriges Firmen-Jubiläum auf der Messe, das gibt ein Feuerwerk!"


Frank Strauch und Dieter Hamberger, Icom:
"Wir sind mit der Resonanz auf unseren Auftritt hier zufrieden. Da wir unsere Geräte ausschließlich über den Handel vertreiben, sind wir auf der Ham Radio vornehmlich zur Imagepflege. Außerdem bekommen hier unsere Kunden die Möglichkeit, die Geräte anzufassen und auszuprobieren, was im Handel oft so nicht möglich ist."


Frank Dathe, Funktechnik Dathe:
"Dies ist die vierte Ham Radio und für uns die bisher beste Messe. Kunden, die wir sonst nie sehen, erreichen wir hier. Wir sind sehr zufrieden und werden auch in Zukunft nach Friedrichshafen kommen."


Paul Bigwood, Yaesu:
"Die Besucherzahlen sind in diesem Jahr wegen des Termins gefallen, aber für uns ist die Ham Radio immer eine gute Veranstaltung und wir werden sie weiterhin unterstützen. Hervorhebenswert ist, dass die Aussteller vornehmlich Amateurfunk-bezogen sind, was hoffentlich auch in Zukunft so bleibt. In meinen Augen ist die Ham Radio besser als die Messe in Dayton (USA), schon alleine wegen der Räumlichkeiten."


Jan Schwiemann, Batronix:
"Wir sind das erste Mal auf der Ham Radio und sind mit dem Auftritt zufrieden. Wir haben hier den Hobbyfunker erreicht und konnten gleichzeitig viele Neukunden akquirieren."


Raffaelo Minuzzi, Spiderbeam:
"Wir haben erwartungsgemäß viel negatives Feedback zum diesjährigen Termin erhalten. Wir haben allerdings eine große Stammkundschaft, die uns besucht hat, somit sind wir mit dem Umsatz zufrieden, der keinen zu gravierenden Unterschied zum vergangenen Jahr aufzeigt."


Richard Joachims, Joachims GmbH:
"Dass dieses Jahr weniger Aussteller auf der Ham Radio waren, war für mich sichtbar. Der erste Messetag verlief sehr gut, am Samstag nahm ich spürbar weniger Besucher wahr. Den langjährigen Durchschnitt werden wir schätzungsweise erreichen. Letztes Jahr hatten wir das absolute Rekordjahr hier in Friedrichshafen. Die Messe ist nach wie vor das Highlight im Bereich Amateurfunk."


Daniel Kägi, USKA:
"Die Ham Radio hat nicht nur für unseren Verband eine hohe Bedeutung, sondern für alle Verbände auf der ganzen Welt; sie ist eine Art Pilgerstätte für uns. Der Austausch der internationalen Verbände wie zum Beispiel aus den USA, Thailand oder Südafrika findet hier in Friedrichshafen statt. Es gibt viele Meetings, in denen beispielsweise Frequenzabgleiche oder Regularien in verschiedenen Ländern diskutiert werden. Man versucht, einen Konsens zu finden, um dann mit den Behörden kommunizieren zu können. Auch der Tourismus wird hier angekurbelt, so haben wir dieses Jahr Zermatt als Sponsor gewinnen können."


Joe Hall, Total Mast Solutions:
"In diesem Jahr hatten wir viel zu tun auf der Ham Radio. Wir hatten ein paar neue Produkte dabei und waren hier, um sie zu präsentieren und zu verkaufen."