Internationales Gipfeltreffen der Funkamateure

44. Amateurfunkmesse Ham Radio ist eröffnet – DARC-Messemotto: „Amateurfunk On Tour“

Es ist die Sehnsucht nach fremden Ländern, die Funkamateure „on Tour“ treibt. Bei ihren Funkverbindungen mit Gleichgesinnten rund um den Globus entflammt oftmals der Wunsch auf Reisen zu gehen und selbst an entlegensten Orten einen Funkbetrieb zu starten. Die 44. Ham Radio stellt diese Reiselust mit dem Motto „Amateurfunk On Tour“ in den Fokus und wird noch bis Sonntag, 23. Juni 2019, Funkamateure aus aller Welt an den Bodensee ziehen. „Die 184 Aussteller und Verbände kommen aus 32 Ländern und weit internationaler sind die Besucher, die zur Europas bedeutendster Amateurfunkmesse nach Friedrichshafen kommen“, weiß Projektleiterin Petra Rathgeber. „Anziehungspunkte sind sicherlich das hochwertige Produktangebot, der riesige Flohmarkt und das umfangreiche Rahmenprogramm, das wir mit dem Deutschen Amateur-Radio-Club DARC organisieren –  aber auch die Freude daran, Freunde zu treffen, mit denen man das Jahr über nur per Funk in Kontakt steht.“

Unter dem Motto „Amateurfunk on Tour“ gibt es in diesem Jahr viel zu erleben und zu bestaunen: „Die Ausstellungen und Aktionen verdeutlichen, dass der Amateurfunk immer on tour und auch technisch up to date ist. Funkamateure vor Ort demonstrieren an ihren eigenen Funkstationen, dass der Amateurfunk auch in der heutigen Zeit nichts von seiner Faszination verloren hat“, berichtet Stephanie Heine, Pressesprecherin des Deutschen Amateur-Radio-Clubs (DARC) e.V.

Seit Beginn des Jahres hat der erste geostationäre Satellit mit Amateurfunk-Transponder „Es´hail-2“ ein neues Zeitalter eingeläutet. Für den Betrachter auf der Erde steht der Satellit immer an der gleichen Position am Himmel und deckt dabei knapp die Hälfte der Erde ab. Ist die Antenne am Boden einmal fest ausgerichtet, stehen die Transponder des Satelliten rund um die Uhr zur Verfügung. Peter Gülzow, Präsident von Amsat Deutschland, war maßgeblich an der Umsetzung beteiligt und betont: „Das Interesse ist riesig: Das werden wir auch auf der Ham Radio merken, denn viele wollen sich an diesem Wochenende bei uns informieren und bei den Ausstellern mit der passenden Technik eindecken.“

Ihr Wohnmobil mit der passenden Technik versehen hat die reisebegeistere Funkamateurin Claudia Friedberg. Seit ihrem 17. Lebensjahr ist sie lizenzierte Funkamateurin und möchte auch auf Reisen nicht auf ihr Hobby verzichten: „Ich packe überall meine Antenne aus. Auch als ich in der Karibik segeln war, habe ich mir vor Ort eine Lizenz geholt und Betrieb gemacht, während die Anderen beim Schnorcheln waren.“ Ihr Wohnmobil besitzt daher neben den Batterien für Auto und Haus auch eine Batterie eigens für den Funk, die über ein Solarpanel gespeist wird.

Dass Funkamateure gar über die Erdkugel hinaus aktiv sind, zeigen Funkkontakte wie mit dem deutschen Raumfahrer und Funkamateur Dr. Alexander Gerst auf der internationalen Raumstation ISS im vergangenen Jahr. Gelungen ist dies beispielsweise der Realschule Weingarten, die in Kooperation mit ARISS (Amateur Radio on ISS) und der technischen Unterstützung des DARC Ortsverbandes Ravensburg/Weingarten Kontakt ins All aufnehmen und persönliche Fragen an Alexander Gerst stellen konnten. Die lange Vorbereitungszeit aller Beteiligten wurde belohnt: Der deutsche Astronaut war in bester Sprachqualität zu hören – mit nachhaltigem Ergebnis, wie ein Schüler der Realschule Weingarten beschreibt: „Wir konnten die Fragen stellen, ob man Naturkatastrophen und Umweltverschmutzung von der ISS aus sehen kann. Dass das wirklich möglich ist, finde ich sehr beängstigend und das hat meine Einstellung zum Umweltschutz schon beeinflusst.“

Die Ham Radio ist noch bis Sonntag, den 23. Juni 2019, geöffnet. Die Tageskarte kostet 11 Euro, im Vorverkauf 10 Euro, die 3-Tageskarte ist für 26 Euro erhältlich, online für 24 Euro.